Stadtmuseum Neuburg an der Donau

Vivat hoch 25! - Das Neuburger Schloßfest

Logo_quer.jpg

Das Neuburger Schlossfest findet dieses Jahr bereits zum 25. Mal statt. Ein besonderer Grund zum Feiern, aber auch zum Rückblick - und zwar mit der Sonderausstellung „Vivat hoch 25“ im Stadtmuseum Neuburg!

Gezeigt werden sehenswerte Schaustücke von den Anfängen des Schlossfestes im Jahr 1976 (und seinen Vorläufern) bis in die aktuelle Gegenwart des diesjährigen Jubiläums 2019.
Die Ausstellung ist noch bis zum 23. (!) Juli 2019 im Erdgeschoss des Weveldhauses zu sehen.

Reparatur-Café im Stadtmuseum Neuburg

Reparaturkaffee_2.JPG

Das Neuburger Reparaturcafé feiert vierjähriges Bestehen. Am Dienstag, den 23. Juli wird deshalb nicht nur repariert, sondern auch gefeiert. Als besondere Lokalität steht dafür diesmal das Stadtmuseum Neuburg (Amalienstr. A 19) mit seinem schönen Garten zur Verfügung. Von 18.00 bis 21.00 Uhr wird wie gewohnt repariert, aber dieses Mal unter freiem Himmel mit Biergarten und Life-Musik. Es gibt Getränke und kleine Brotzeiten im Retro-Style, passend dazu spielt Andreas „Pichi“ Pichler Musik aus den 50er und 60er Jahren live auf der Gitarre.

Im Weveldhaus (Stadtmuseum) selbst ist die Schlossfest-Sonderausstellung „Vivat hoch 25“ (s. o.) für Nachzügler noch ein letztes Mal vor Schließung kostenlos zu besichtigen.

Ebenso wie im Museum erfahren auch beim Reparaturcafé die „guten alten Dinge“ von früher Ihre Würdigung und Wertschätzung und werden nach Möglichkeit wieder instand gesetzt. Es können elektrische Geräte, Spielzeug, Holzmöbel und Fahrräder zur Reparatur gebracht werden. Unter dem Motto 50er und 60er Jahre freuen sich die ehrenamtlichen Fachkräfte dieses Mal besonders über alte Musikanlagen, Lampen, Bilderrahmen und sonstige Accessoires aus dieser Zeit. Alle Bürger, die etwas zum Reparieren haben oder einfach nur mitfeiern wollen, sind herzlich eingeladen. Informationen gibt es unter Tel. (08431) 55 336 oder im Internet unter www.reparaturcafe-neuburg.de.

"La Traviata" auf der Freilichtbühne des Stadtmuseums

LaTraviata.jpg

Nach dem Schlossfest, der Serenade des Salonorchesters Cassablanka und dem Gitarrenfestival gibt es bald noch ein weiteres musikalisches Highlight auf der Freilichtbühne im Garten des Stadtmuseums:

Am 9., 10. und 24. August jeweils um 20 Uhr spielt die Junge Oper Neuburg Giuseppe Verdis „La Traviata“ in einer Kammerinszenierung von Franz Garlik. Er und seine Partnerin Lauren Francis waren bereits mehrfach bei uns im Weveldhaus zu Gast. Diesmal auch mit dabei: die Ballettschule Haas und die Wuislers.

Weitere Informationen unter im Online-Kalender der Stadt Neuburg (https://www.rce-event.de/output.php?id=708&mode=DT&hid=7a811153d35ae29634e8f67df6cdef49).

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren